Nächste Infoveranstaltung

Nächster Ausbildungsbeginn

Sie haben Kurse für die Anmeldung vorgemerkt. (anzeigen/verbergen)

Modul 2 - Shiatsu PraktikerIn Rapperswil

Modul 2 - Shiatsu PraktikerIn Rapperswil

Kursinhalte:
Zen Shiatsu / Masunaga Shiatsu, Erweiterung Shiatsu Techniken, Kyo-jitsu Lebensbewegungen, Unterrichten von Kleingruppen, Meridian-Dehnübungen, Atemübungen, KT Kompetenzen erweitern, Schwerpunkt Thema: Shiatsu als präventive Methode

Kursbeschreibung: Shiatsu PraktikerIn - Prävention

Der erfolgreiche Besuch des Modul 2 befähigt Sie, qualitativ und kompetent als Shiatsu PraktikerIn Klienten präventiv mit Shiatsu zu begleiten und die eigene Praxistätigkeit zukunftsorientiert aufzubauen.

Dieses Modul führt in das sogenannte Zen Shiatsu, dem Shiatsu Stil, der nach Prof. Shizuto Masunaga benannt ist, ein.

Sie erlernen das komplette erweiterte Masunaga Meridiansystem. Sie vertiefen und verfeinern den bisher gelernten Stoff aus dem Modul 1 und erweitern ihre Kompetenzen innerhalb der Komplementärtherapie.

Das energetische Grundverständnis von Masunaga hat dem Shiatsu neue Möglichkeiten eröffnet und der Arbeit die feinstoffliche Dimension hinzugefügt: Meridiane sind Aspekte und Funktionen des Lebens. Und in diesem Modul begeben sie sich auf eine vertiefte Erkundungsreise.

Das Unterrichten von Kleingruppen, stand bisher im Shiatsu und in der Ausbildung weniger im Zentrum.
Ausserhalb der klassischen Shiatsubehandlung kennen wir viele Möglichkeiten, um dem Menschen in seiner Beweglichkeit, Gesundheit und Wohlbefinden unterstützen zu können, wie z.B: Klassische Makko-Ho-Übungen, Makko-Ho-Ergänzungsübungen, Achtsamkeits- und Atemübungen.

Die in diesem Modul integrierten Ausbildungstage des «MeridianYoga» erweitern die Kompetenzen als Shiatsu PraktikerIn und orientieren sich ganz an den komplementärtherapeutischen Prinzipien im K5.

Die erworbenen Kompetenzen befähigen Sie, Kleingruppen präventiv hin zu Gesundheit und Wohlbefinden zu begleiten und für ihre Klienten individuell abgestimmte kurze Übungssequenzen zusammenzustellen.

Das Unterrichten in Kleingruppen bietet eine gute Voraussetzung, um eine therapeutische Tätigkeit einfliessen zu lassen und dadurch Einzelbegleitungen aufzubauen. 

Sie erhalten ein Zertifikat nach Abschluss der Ausbildungsetappe Modul 2 und sind hiermit befähigt, die Ausbildung zum/zur Shiatsu TherapeutIn KT weiterzuführen.

Gut zu Wissen:
Die erforderlichen
Tronc Commun Module bitte gesondert buchen: BG1, SGK1 und MG2 (siehe dazu die Empfehlungen in der Modulübersicht Shiatsu Praktiker)!

Ausserdem kann nach Kurs 4 das Praktikum 1 und nach Kurs 5 das Praktikum 2 gebucht werden. Diese sind notwendig für den Abschluss Shiatsu Praktiker. Da maximal nur 8 TN pro Kurs teilnehmen können, müssen diese individuell gebucht werden. Siehe PK1 / PK2

KursleiterIn: Mario Trullini

Mario Trullini, dipl. Shiatsutherapeut SGS, Mitglied Ausbildungsteam IKT und Ausbildungsleitung Shiatsu, studiert Shiatsu seit 2005, prägende ShiatsulehrerInnen Eva-Maria Schulte, Anna Vogelsang, Cliff Andrews und Saul Goodman.

Wie bist du zum Shiatsu gekommen?
Zwischen 20 und 30 bestand mein Leben aus Reisen und Arbeiten. Auf diesen Reisen kam ich mit dem fernöstlichen Gedankengut und Philosophie in Kontakt. Es reifte in mir der Wunsch nach etwas Sinnvollem in meinem Leben. Ein damaliger Vorgesetzter sagte mal zu mir, dass Shiatsu doch ganz gut zu mir passen würde. So folgte ich diesem Rat und besuchte einen Infoanlass am damaligen ESI und meldete mich kurz darauf für den Einsteigerkurs an. Mehr als 20 Jahre später bin ich nun vollberuflich mit Shiatsu tätig.

Was ist Shiatsu für dich?
Shiatsu ist mein Leben. Die Faszination, was mit reiner Körperberührung alles erlebt werden kann, ist mit all den Jahren weiter gewachsen.

Mit was beschäftigst du dich im Moment?
Zur Zeit beschäftige ich viel mit dem Mensch-Sein. Was für Glaubensstrukturen habe ich, wie kann ich meine Gefühle leben und zum Ausdruck bringen, wie spüre ich mein inneres Wesen?

KursleiterIn: Dora Cesario

Dora Cesario – She begins the Shiatsu school in 1987 and began to teach in the Esi centres of Milan and Florence in 1995. She followed the teaching of Patrizia Stefanini and develop her attitudes studying with many international teachers. Her personal research is mainly oriented toward the relationship and the beauty of the space of encounter between persons.

KursleiterIn: Nina Sternthal

Shiatsutherapeutin und Yogalehrerin Seit ich denken kann, waren Bewegung & Tanz ein Teil von mir, später kam die Körperarbeit (Reiki, Tai Chi, Stilles Qi Gong, Jin Shin Jytsu, Massage & Shiatsu) dazu. 2001 begegnete ich, durch einen Bandscheiben-Vorfall stark lädiert, Yoga und eine weitere grosse Liebe entbrannte. Verschiedene Lehrer und Ausbildungen durfte ich kennenlernen und begleiten mich bis heute. Es ist eine grosse Herzensangelegenheit von mir, die Liebe zu dieser Arbeit mit anderen Menschen zu teilen und mich kontinuierlich weiterzubilden

KursleiterIn: Katrin Schröder

Katrin Schröder, qualifizierte und anerkannte Shiatsupraktikerin und -lehrerin, Weiterbildungen in Deutschland und England bei Sonia Moriceau, Nicola Poley, Carola Beresford-Cooke und Cliff Andrews

- Jahrgang 1962
- Leitung Shiatsugemeinschaft Berlin
- Shiatsu Praktikerin GSD
- Shiatsu Lehrerin GSD

Wie bist du zum Shiatsu gekommen?
Ich bin zum Shiatsu durch ein inneres Gespräch mit mir gekommen. Das war 1997 in Umbrien auf einem Berg, als ich über den Sinn meines Lebens nachdachte und mich gefragt habe, wo es für mich noch hingeht. Es war in einer Zeit, in der ich meine Trennung von meiner ersten großen Liebe zu verarbeiten hatte. Ich war sozusagen an einem Tiefpunkt und ich war "LEER". In dieser inneren Stille, hörte ich eine tiefe männliche Stimme. Nach einem Gespräch kam die klare Ansage: "Lerne Shiatsu" und dem bin ich gefolgt. 4 Wochen später, startet ich mit meiner Ausbildung an der Berliner Schule für ZEN SHIATSU in Berlin.

Was ist Shiatsu für dich?
Shiatsu ist für mich vorallem Begegnung und Begleitung der Klienten, welche den Weg zu mir finden. Das diese wunderbare Arbeit so begleitend und wohltuend ist, kommt noch dazu.

Mit was beschäftigst du dich im Moment?
Im Moment beschäftige ich mich mit dem Intergrieren von Hypnostechniken und Ansätzen und Emotionaler Prozessarbeit im Shiatsu.

Wieso dieser Kurs?
Himmelsfensterpunkte sind Punkte, die, wie der Name schon sagt, wie Fenster fungieren. Sie können etwas hinein- oder hinauslassen. Diese Punkte sind wunderbar, wenn es darum geht, sich zum Ausdruck zu bringen oder sich wieder an das eigene Gefühl anzukoppeln, wenn das verloren gegangen ist.

KursleiterIn: Joe dos Santos

Aufgewachsen in diverse Länder, war ich bereits in jungen Jahren interessiert an verschiedene Kulturen und ihre Menschen. Nach meine KV-Lehre und mehrjährige Tätigkeit in diesem Bereich besuchte ich in meine Freizeit diverse Kurse. Es begann mit psychologische Astrologie, Vitalogie und schliesslich seit 1999 Shiatsu. Heute als Komplementär Therapeut mit eidg. Diplom. Im Jahr 2008 startete ich als Lehrer beim ESI, dem heutigen IKT. Geprägt wurde mein Shiatsu durch verschiedene Lehrerinnen/Lehrer unter anderem, Eva-Maria Schulte, Brigitte Ladwig, Cliff Andrews, Wilfried Rappenecker.

Kursnummer
MSH2-2-22
Kursdatum
20. Aug. 2022-27. Aug. 2023
Uhrzeit
09:30 bis 17:30 Uhr
Kursort
Rapperswil
IKT Zentrum Rapperswil
obere Bahnhofstrasse 58a
8640 Rapperswil
Kontaktstunden
27 Kurstage
Voraussetzungen
-
Preis
CHF 4080 für Lernende